Netzwerk-Asyl Baden-Baden

Herzlich Willkommen!

Das Netzwerk Asyl versteht sich als Dach aller Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe in Baden-Baden. Es bildet die ehrenamtliche Struktur der Flüchtlingshilfe in Baden-Baden ab und versucht diese zu koordinieren. Gleichzeitig versteht es sich als Ansprechpartner gegenüber der Stadt und als Lobby für die Belange von Geflüchteten.

In ihm sind die lokalen Netzwerke der verschiedenen Unterkünfte mit ihren vielfältigen Angeboten vor Ort vertreten, ebenso wie die Sprachlehrer*innen, die Ehrenamtlichen des Patenschaftsprojektes des Caritasverbandes und des AK Asyl für die Rechtsberatung. 

Die Angebote werden (wenn es keine Corona-bedingten Einschränkungen gibt) in den städtischen Unterkünften für Asylbewerber*innen, zum Teil auch in den Räumen des Caritasverbandes und den Privaträumen der Geflüchteten statt. Die städtischen Unterkünfte sind:
Waldseeplatz, Westliche Industriestraße, Haueneberstein, Im Rollfeld, Rebland, Schussbachstraße, Aumatt und diverse Einzelwohnungen im Briegelacker und in der Stadt.


Das Ziel der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe ist eine gute Unterstützung für eine gelingende Integration aller Geflüchteten in Deutschland. Grundlage hierfür ist das humanistische Menschenbild der Selbstverantwortung, des gegenseitigen Respekts und der Toleranz. Gerade weil die gesellschaftliche Orientierung der meisten Herkunftsländer sehr viel anders aussieht, ist Fingerspitzengefühl und Selbstreflexion für Ehrenamtliche wichtig. Dazu gehört, dass das Netzwerk Asyl um die unterschiedliche Arbeitsweise von Hauptamt- und Ehrenamtlichen weiß, die Selbstständigkeit der zu Begleitenden fördert, ihre Intimsphäre respektiert und die Vertraulichkeit schützt, auf Gleichberechtigung achtet, die eigene Arbeit reflektiert und eigene Grenzen achtet sowie die allgemeinen Gesetze beachtet.






Das Netzwerk Asyl Baden-Baden wurde 2017 mit dem Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie „Alltagshelden“ ausgezeichnet. 


Zum Bericht im Badischen Tageblatt über die Preisverleihung: 

Badisches_Tagblatt_vom__22.09.2017_B_rgerpreis_Netzwerk_Asyl.pdf










Ansprechpartner:

Klaus Pistorius (Sprecher)

E-Mail: k.pistorius@hotmail.de